Hilfe, mein Tier ist weg!  

Tipps für den Fall, dass Ihr Hund entlaufen ist, oder vielleicht Ihre Katze seit ein paar Tagen fehlt.

Diese Tipps gelten natürlich auch für alle anderen vermissten Tiere. 

Was kann ich tun?

  1. Meldung an unser Tierheim (06324-4944) mit einer genauen Beschreibung Ihres Tieres: Rasse, Geschlecht, Alter, Größe, Name des Tieres, besondere Merkmale, kastriert ja - nein, gechipt/tätowiert ja - nein, eventuelle Besonderheiten des Tieres. Sprechen Sie ruhig auf den Anrufbeantworter, wenn Sie uns nicht direkt erreichen.
  2. Informieren Sie die Polizei, die Ihnen erfahrungsgemäß gerne weiterhilft (06324-9330).
  3. Rufen Sie bei der Gemeindeverwaltung an.
    Ordnungsamt oder Fundbüro (06324-9350). Auch hier hilft man Ihnen gerne weiter.
    Bauhof (06324-981601). Die Mitarbeiter dort können Ihnen Auskunft darüber geben, ob Ihr Tier eventuell an- oder überfahren wurde.
  4. Fragen Sie Ihre Nachbarn. Es besteht immer die Möglichkeit, daß Ihr Tier versehentlich in Garage oder Keller eingesperrt wurde.
  5. Fragen Sie in den umliegenden Tierheimen nach.
    Neustadt (06321-17096)
    Speyer (06232-33339)
    Landau (06341-62658)
    Ludwigshafen (0621-553000)
  6. Auch unsere Tierärzte helfen gerne:
    Praxis Dr. Rösch (06324-989498)
    Praxis Fr. Keidel (06324-980017)
    Praxis Dr. Himmelsbach (06324-970600)
    Praxis Dr. Schreiner (06324-970080)
    Praxis Dr. Lautenschläger (06324-9111882)
  7. In einigen Geschäften und Supermärkten dürfen Suchmeldungen ausgehängt werden. Fragen Sie beim Marktleiter nach.
  8. Geben Sie in der Tageszeitung oder/und den Wochenblättern eine Suchanzeige auf.
  9. Je mehr Menschen über Ihr vermisstes Tier informiert sind, desto größer ist die Chance, Ihr Tier bald wieder zu finden.

 

Tier gefunden, was nun? 

Unser Tierheim ist nicht ständig besetzt. Sollten Sie uns nicht erreichen, wenden Sie sich im Notfall an Ihre Polizeidienststelle oder Ordnungsbehörde.

 

Betrifft es Fundtiere der Gemeinden Haßloch oder Böhl - Iggelheim, kann uns die Polizei, Feuerwehr und die Ordnungsämter der Gemeinden Haßloch und Böhl - Iggelheim rund um die Uhr auf unserer Notfallnummer erreichen. Zudem hat die Polizei Haßloch für Notfälle einen Tierheimschlüssel und kann so jederzeit unser Tierheim betreten.

 

Drei - seit vielen Jahren aktive und erfahrene -  Mitglieder unseres Vereins, die auch immer einen aktuellen Einblick in alle Tierheimangelegenheiten haben, sind abwechselnd ehrenamtlich und in ihrer Freizeit in Rufbereitschaft. Diese 3 Personen sind Ansprechpartner für die zuständigen Behörden. Daher, und um einen Missbrauch unserer Notfallnummer zu vermeiden, haben Sie sicher Verständnis, dass wir diese Notfallnummer nicht veröffentlichen. Bitte haben sie auch Geduld, wenn wir nicht sofort bei ihnen eintreffen.

 

Zudem hat jeder Bürger, der ein krankes oder verletztes Tier gefunden hat, die Möglichkeit, sich umgehend an einen Tierarzt zu wenden. Dort wird man Ihnen sicherlich auch weiterhelfen können. Bei jedem Tierarzt läuft außerhalb der Sprechzeiten eine automatische Telefonansage. Hier erfahren Sie die Telefonnummer der diensthabenden Tierarztpraxis.

 

Meldungen über Verstösse gegen das Tierschutzgesetz: 


 

Immer wieder kommt es vor, dass besorgte Bürger einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz bei uns melden. Leider müssen wir dabei vermehrt feststellen, dass es sich in vielen Fällen lediglich um Nachbarschaftsstreitigkeiten handelt, und man dem Nachbarn nur mal eins auswischen möchte. Dies behindert uns in unserer eigentlichen Arbeit sehr. Daher hier einmal eine kurze Information, wie wir bei Meldungen vorgehen bzw. welche Möglichkeiten Sie als Tierfreund haben.

 

Aufgrund unserer Erfahrungen der vergangenen Jahre gehen wir grundsätzlich keinen anonymen Hinweisen mehr nach. Wahre Tierfreunde nennen uns ihren Namen und ihre Adresse. Wir geben Ihnen unser Wort, dass Ihre persönlichen Daten an niemanden weitergegeben werden, auch nicht an die angezeigte Person. Wir gehen den gemeldeten Fällen umgehend nach und versuchen, uns ein Bild vor Ort zu machen. Selbstverständlich können Sie auch bei uns anfragen, wenn Sie sich nicht sicher sind ob ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt. In der Regel können wir mit den betroffenen Personen eine Einigung finden und die Missstände abstellen. Bei uneinsichtigen Tierhaltern schalten wir die entsprechende Veterinärbehörde ein. Diese übernimmt dann den Fall, darf uns aber aus rechtlichen Gründen keine Rückmeldung über eingeleitete Maßnahmen geben. Die Veterinärbehörde ist das einzige Organ, das rechtliche Maßnahmen ergreifen darf.

 

Es steht jedem Bürger frei, sich direkt an das zuständige Veterinäramt zu wenden. Für den Landkreis Bad Dürkheim befindet sich dieses bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Telefon (06322) 961-6 000 oder 

(06322) 961-6 001.     

 

Sie haben einen streunenden Hund entdeckt? 

                       

Jagen Sie das Tier nicht unnötig. Bewahren Sie Ruhe und versuchen Sie, das Tier zu beruhigen. Versuchen Sie es mit Zureden, Futter und viel Geduld. Warnen Sie andere Verkehrsteilnehmer und informieren Sie die Polizei oder den Tierschutzverein. 

Vielleicht gelingt es Ihnen, den Hund auf ein Grundstück zu locken und die Tür zu schließen. Dann ist er zumindest in Sicherheit. 

Sollte sich das Tier nicht einfangen lassen, jagen Sie es bitte auf keinen Fall. Seine Unsicherheit und Angst wird dann nur noch gesteigert, und damit wächst die Gefahr, dass das Tier vor ein Auto läuft, oder Sie und andere gefährdet. 

Im Notfall, so hat unsere Erfahrung gezeigt, ist es sicherer einen Hund laufen zu lassen. Seine Panik legt sich dann schneller.  

 

 

 

271659